Home News Kitzrettung verursacht Feuerwehreinsatz

Kitzrettung verursacht Feuerwehreinsatz

Um Kitze vor der Mahd zu retten, werden von Jägern verschiedenste Maßnahmen ergriffen (Symbolbild). © Jens Krüger

Am späten Montagabend war die Freiwillige Feuerwehr Todendorf gleich von mehreren Anwohnern alarmiert worden. Sie hatten ein lautes Piepen gemeldet. Nur waren sich die Anrufer nicht einig darüber, wo das Geräusch herkam. Nach einer ausgedehnten Erkundung haben die Einsatzkräfte den ├£belt├ñter auf einem Feld in der Nähe gefunden: Es war ein Rauchmelder, der so manipuliert war, dass er in Dauerschleife sein Warnsignal aussendete.

Der manipulierte Rauchmelder. © Feuerwehr

Der manipulierte Rauchmelder.

Einer der Feuerwehrmänner, der auch Jäger ist, erinnerte sich an einen Artikel, den er diesbezüglich in einer Jagdzeitschrift gelesen hatte. Er stellte klar, dass mit dem Gerät Rehkitze von Wiese vergräumt werden sollen, um sie so vor dem Tod durch das Mähwerk zu schützen. Den Grundgedanken bezeichnete die Wehr daher als "sehr lobenswert". Allerdings sehen sie an der Art der Durchführung noch Verbesserungsbedarf. Denn neben vielen verunsicherten Anwohnern wurden 15 Feuerwehrleute und eine Streifenwagenbesatzung in Aufruhr versetzt. PM


Rasso Walch Der studierte Förster stammt aus einer traditionellen Jägerfamilie und hat seine Jägerprüfung bereits im Alter von 14 Jahren abgelegt.
Thumbnail