Home News Kirrung missbraucht

Kirrung missbraucht

Mitten auf einem Kirrplatz haben es sich zwei führende Bachen und deren Frischlinge "gemütlich gemacht". Foto: JK © Foto: JK
Mitten auf einem Kirrplatz haben es sich zwei führende Bachen und deren Frischlinge "gemütlich gemacht". Foto: JK © Foto: JK

Mitten auf einem Kirrplatz haben es sich zwei führende Bachen und deren Frischlinge "gemütlich gemacht". Foto: JK

So geschehen in einem niederbayerischen Revier. Die "Kontrolle" ist dort kürzlich gelungen; allerdings etwas anders, als die Jägerschaft sich das gedacht hatte. Beim routinemäßigen Auslesen der Aufnahmen einer an einer Kirrung angebrachten Wildkamera trat nämlich eine grob missbräuchliche Nutzung dieser Reviereinrichtung durch die Sauen zu Tage: Zwei Bachen mit zusammen mindestens zehn Frischlingen schoben sich am Kirrplatz wie in ihren Kessel ein, um die „Frösche“ zu säugen. Ganz nach dem Motto: „Mama ist schon satt, jetzt sind aber wir dran!“
Die Kontrolle über den diesjährigen Zuwachs beim Schwarzwild haben die Revierinhaber damit, die Kontrolle über den Bestand eher noch nicht!
RJE