Home News Kinder wollen Rehe schonen – So reagierte der Jäger

Kinder wollen Rehe schonen – So reagierte der Jäger

Dieses gemalte Schild tauchte an einem Hochsitz in Mietingen (B-W) auf. © Steffi Holder

Dieses gemalte Schild tauchte an einem Hochsitz in Mietingen (B-W) auf.


An einem neu aufgestellten Hochsitz am Waldrand fanden Jäger aus Mietingen (Baden-Württemberg) Mitte Dezember ein Schild an den „Lieben Herrn Jäger“ gepinnt. In dem laminierten Schild baten die „Haldenkinder“ – der naheliegenden Haldenstraße – die austretenden Rehe zu schonen. Diese würden bei ihnen für große Freude sorgen. Die Jäger reagierten ihrerseits mit einem Antwortschild am selben Sitz.

Die Idee dazu kam vom dem 17-jährigen Jäger Samuel Schädler, wie Steffi Holder, Naturpädagogin im LJV Ba-Wü und in der Jugendarbeit im örtlichen Hegering Lazupheim engagiert, gegenüber der Redaktion berichtete. Ihm sei sofort klar gewesen: „Da müssen wir was machen!“. Holder und Schädler entwarfen ein Antwortschild, in dem sie den Kindern anboten, ihnen noch viel mehr spannende Dinge über Rehe zu erzählen und sie mit ins Revier zu nehmen.

Der Hochsitz dient nun als "Kommunikationsplattform" mit den Kindern. © Steffi Holder

Der Hochsitz dient nun als "Kommunikationsplattform" mit den Kindern.

Hochsitz als Kommunikatiosplattform

Der Sitz war zuerst dazu gedacht gewesen, vor Weihnachten noch einige Rehe für die Küche zu erlegen. Als vor dem ersten Ansitz das gemalte Schild auftauchte, war die Freude trotzdem groß. "Die Leute wissen einfach viel zu wenig über Jagd. Da muss man etwas tun, wenn die Kinder Interesse zeigen", erzählte der Jugendjagdscheininhaber Samuel Schädler. "Den Hochsitz haben wir erst einmal als 'Kommunikationsplattform' stehen lassen, er kommt aber wieder weg" so Schädler. "Wir haben dann dort keine Rehe geschossen. 

Bis dato wissen die beiden noch nicht, wer sich hinter dem gebastelten Schild der „Haldenkinder“ verbirgt. Um auch die Eltern von der Seriosität des Angebots zu überzeugen haben sie ihre Visitenkarten mit Kontaktinfos mit am Schild befestigt. Die Jäger hoffen weiter auf ein Zusammentreffen mit ihren neuen „Brieffreunden“. CL


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail