Home News Kind verletzt sich in Tellereisen

Kind verletzt sich in Tellereisen

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Donnerstag, 30.01.2020 - 13:20
Maedchen-Wald © vientocuatroestudio - stock.adobe.com
Ein kleines Mädchen wurde beim Spielen in Wald durch eine Tierfalle verletzt (Symbolbild).

Im nordrhein-westfälischen Lengerich verletzte sich ein Kind am vergangenen Samstag an einer Schlagfalle. Das achtjährige Mädchen spielte in einem Waldstück und griff in einen alten Kanalring. Dabei löste sie eine Falle aus, welche mit einem Ei beködert war. Durch das Auslösen der Falle, welche laut Polizei einen Durchmesser von etwa 30 Zentimeter hatte, erlitt das Mädchen Prellungen am Arm. Eine Winterjacke verhinderte glücklicherweise schlimmere Verletzungen. Laut polizeilicher Pressemitteilung handelt sich bei der Falle um eine „gespannte Tellereisen, umgangssprachlich auch Bärenfalle genannt“.

Das Mädchen hatte dort bereits häufiger Eier gefunden, weshalb die Familie des Mädchens bereits vermutet hatte, dass dort Tiere angelockt würden, so ein Sprecher der Polizei gegenüber der Redaktion. Die Falle wurde sichergestellt und wird nun unter anderem auch auf Fingerabdrücke sowie DNA-Spuren untersucht. Hinweise zum Fallensteller gebe es bislang nicht.

Fuchs in Thüringen verletzt sich in Tellereisen

Auch in Neustadt am Harz (Thüringen) sucht die Polizei einen Tierquäler. Ein Jagdpächter entdeckte dort am Dienstag einen verletzten Fuchs, der ebenfalls in ein Tellereisen geraten war. Der Jäger musste das schwer verletzte Tier von seinem Leiden erlösen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.