+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 180 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.11.2020) +++
Home News Kein Botulismusdurch Biogasanlagen

Kein Botulismusdurch Biogasanlagen

am
Montag, 19.12.2011 - 16:54
"Kein Gefährdungspotential durch Biogasanlagen", so Lindemann. Foto: Toni Ledermann © Toni Ledermann
"Kein Gefährdungspotential durch Biogasanlagen", so Lindemann. Foto: Toni Ledermann

Jetzt stellte der zuständige Minister, Gert Lindemann, das Ergebnis vor: In keiner Probe der 15 untersuchten Anlagen konnte neurotoxinbildendes Clostridium botulinum nachgewiesen werden.
Gleichzeitig wurde in den Medien darüber spekuliert, dass sich bei dem Fermentationsprozess auch Colikeime (wie zum Beispiel EHEC) anreichern würden. Auch diese Vermutungen erwiesen sich laut Ministerium als haltlos.
Bei dem bisher bundesweit aufwändigsten Monitoring standen verschiedene Anlagen-Typen im Fokus. Fünf sogenannte Nawaro-Anlagen in Ackerbauregionen ohne Gülle das heißt nur Energiepflanzen , fünf in Milchviehregionen mit Rindergülle und Energiepflanzen sowie fünf Biogasanlagen in Veredelungsregionen mit Schweinegülle, Hühnertrockenkot und Energiepflanzen. Zusätzlich zu dem Monitoring hat das Landwirtschaftsministerium eine 30-monatige Langzeitstudie initiiert, die für endgültige Gewissheit sorgen soll. BS