+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Katze geschossen: Jägerin erhält vom Gericht eine Verwarnung

Katze geschossen: Jägerin erhält vom Gericht eine Verwarnung

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 03.02.2022 - 15:43
Katze-liegend © Frauke - stock.adobe.com
Die Jägerin hatte mehrmals auf die Katze geschossen (Symbolbild).

Die SOKO Tierschutz hatte vergangenes Jahr ein Video veröffentlich, in dem zu sehen ist, wie eine Jägerin mehrere Schüsse auf eine Katze in einer Lebendfalle abgibt. In den Medien und sozialen Netzwerken entbrannte daraufhin ein Sturm der Entrüstung. Die „Bild am Sonntag“ berichtete sogar als Titelthema über den Vorfall. Auch der Bayerische Jagdverband zeigte sich damals empört über „die grausame Tötung einer Hauskatze.“ BJV-Präsident Ernst Weidenbusch sagte dazu: „Die Grundlage für unsere Jagd ist die Achtung vor der Schöpfung. Das, was in den Videos über die Tötung der Hauskatze zu sehen ist, ist nicht tierschutzkonform, nicht waidgerecht und deshalb für uns nicht hinnehmbar.“

Jägerin vom Amtsgericht verwarnt

Nun hat die Jägerin vom Amtsgericht Augsburg eine Verwarnung erhalten. Der entsprechende Strafbefehl wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sehe eine Geldstrafe von 50 Tagessätzen vor, falls die Frau erneut straffällig wird oder Auflagen nicht erfüllt, so das zuständige Gericht. Die Angeklagte könne aber noch Einspruch dagegen einlegen.


Kommentieren Sie