Home News Kapitaldelikt Wolfsenthauptung

Kapitaldelikt Wolfsenthauptung

am
Sonntag, 25.01.2015 - 01:10
Besteht ein Zusammenhang? Der zuerst aufgefundene "enthauptete" Wolfskadaver. Foto: LUGV © LUGV

Es ist bereits der zweite Fall dieser Art im Bundesland Brandenburg (wir berichteten). Zwei Grauhunde wurden zunächst mit einer Schusswaffe getötet und später enthauptet. Die Polizei glaubt, dass der oder die Täter den Kopf als Trophäe mitgenommen haben. Die Kadaver wurden in beiden Fällen nicht sonderlich versteckt. Eher sieht es danach aus, dass sie gefunden werden sollten. Ob ein Zusammenhang besteht, ist reine Spekulation.
Da offenbar derzeit noch eine heiße Spur fehlt, haben die Ordnungshüter nun DNA-Proben von Freiwilligen genommen. Sie sollen mit menschlicher DNA, die auf dem Wolfskadaver gefunden werden könnte, abgeglichen werden. „Wir erhoffen uns dadurch Ermittlungserfolge“, berichtet Polizeisprecher Rudi Sonntag gegenüber jagderleben. Das Land nehme die Sache sehr ernst. Deswegen untersuche man jetzt die Wolfsköpfung ähnlich wie andere Kapitalverbrechen – zum Beispiel Kindstötungen.
BS