Home News Kanzel besetzt: Mann bedroht Jäger und Polizei mit Messer

Kanzel besetzt: Mann bedroht Jäger und Polizei mit Messer

Kanzel-Winter-Wald © motivjaegerin1 - stock.adobe.com
Der Mann hatte sich die Kanzel häuslich eingerichtet (Symbolbild).

Am Abend des 8. Januar 2020 wollte sich ein Jäger im Waldgebiet Ruhbank nahe Pirmasens (Rheinland-Pfalz) auf Ansitz begeben. Vor Ort stellte er jedoch fest, dass ein 52 Jahre alter Mann die Kanzel als Wohnung nutzte. Der Waidmann forderte den Fremden auf die jagdliche Einrichtung zu räumen. Dieser Aufforderung kam der Pfälzer nicht nach, woraufhin der Jäger die Polizei informierte. Während des Telefonats zog der 52 Jährige ein Messer und drohte damit.

SEK räumt Kanzel

Auch die kurz darauf eingetroffenen Beamten wurden mit dem Messer bedroht. Nach Angaben eines polizeilichen Sprechers gegenüber der Redaktion wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hinzugezogen. Dieses besteht in der Regel aus acht Einsatzkräften. Das SEK umstellte die Kanzel und nahm den „Kanzel-Besetzer“ fest. Nach der Verhaftung stellte sich heraus, dass der Mann einen festen Wohnsitz in Pirmasens besitzt. Er machte auf die Beamten einen verwirrten Eindruck und wurde daher im Anschluss zur psychiatrischen Begutachtung in das städtische Krankenhaus eingeliefert.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.