Home News Junge Jäger machen's vor

Junge Jäger machen's vor

Action in der Küche: Die jungen Jägerinnen und Jäger beim Kochen. Foto: AG Junge Jäger © AG Junge Jäger

Insgesamt haben 16 Personen an dem Kochen teilgenommen. „Natürlich wurde dabei Wildbret aus der Region zubereitet“, berichtet Linda Helmbold (28) gegenüber jagderleben. Es wurde geschnippelt, geknetet, passiert, gerührt, gewürzt und selbstverständlich ordentlich Unordnung veranstaltet. Da, anders als immer behauptet, Grünröcke ein durchaus geselliges und offenes Völkchen sind, nahmen auch Nicht-Jäger an der Zubereitung und anschließenden Verköstigung des 3-Gänge-Menüs teil.
Um den Appetit auf den köstlichen Wildbraten anzuregen, gab es als Vorspeise Bandnudeln mit Auberginen und Tomaten.
Zum Hauptgang wurde dann geschmortes Reh mit Gremolata und Spargel-Risotto kredenzt. Weißes Mocca Mousse mit Mango und Beeren bildete die Nachspeise.
„Die Idee zu der Aktion entstand auf der vergangen „Pferd & Jagd“ in Hannover“, so die Jägerin. Andere Junge Jäger erzählten von einem ähnlichen Gaumenschmaus. Zu Hause musste man nicht lange suchen, um jemanden zu finden, der die junge Truppe in der Küche „ein bisschen auf die Finger schaut“. Der Koch und Jäger Ulf Ahrens vom Gasthof Ahrens hat dazu die idealen Voraussetzungen. In seinem „Kitchen Club“ können sich Freunde zum gemeinsamen Kochen treffen.
Die nächsten Veranstaltungen der Jungen Jäger Zeven sind auch schon geplant. So zum Beispiel die Teilnahme an einer revierübergreifenden Krähenjagd. Ob die Strecke auch im Kochtopf landet, weiß man noch nicht so genau.
BS/PM