Home News Jugendlicher fährt Hirsch an

Jugendlicher fährt Hirsch an

Der Hirsch flüchtete nach dem Unfall (Symbolbild)


Eine Polizeistreife hatte am Abend des 10. April in Molln (Oberösterreich) versucht einen Pkw zu einer Kontrolle anzuhalten. Laut einer Pressemitteilung der Polizei gab der Fahrer Gas und raste davon. Die Beamten versuchten, den Raser zu stoppen, was trotz Blaulicht und Martinshorn nicht gelang. Es sei nur der späten Stunde und dem nicht vorhandenen Gegenverkehr zu verdanken, dass keine anderen Personen geschädigt wurden, so die Polizei weiter. Ein Hirsch hatte weniger Glück. Das Tier sprang auf die Straße und wurde angefahren. Es habe sich überschlagen und sei in einer Wiese gelandet. Auf Nachfrage der Redaktion erklärte eine Pressesprecherin der Polizei, der Hirsch sei nach dem Wildunfall wieder aufgestanden und davongelaufen, man habe den Fall dem zuständigen Jagdpächter übergeben.

Erst eine Bahnschranke stoppt die Verfolgungsjagd

Das Auto des Unfallverursachers wurde beschädigt, hinderte ihn aber nicht an der Weiterfahrt. So wurde er erst nach 23 Minuten gestoppt, weil eine Schranke die Fahrbahn versperrte. Am Steuer saß ein 15-Jähriger, sein Beifahrer war 18 Jahre alt. Beide wurden mit zur Polizeiinspektion genommen und angezeigt. Das Auto gehöre einem Bekannten, der zu Besuch war und den Fahrzeugschlüssel auf dem Tisch liegen gelassen habe. Der Halter habe allerdings nichts davon gewusst, dass jemand mit seinem Auto gefahren sei, so die Polizei weiter. PM


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail