Home News Jugendliche Jagdsaboteure geschnappt

Jugendliche Jagdsaboteure geschnappt

Mehrere Reviereinrichtungen wurden vollkommen zerstört.


Wie die Polizeiinspektion Laufen in einer Pressemitteilung bekannt gab, konnten im Landkreis Traunstein (Bayern) mehrere Jagdsaboteure ertappt werden. Zwischen dem 24. März und dem 30. März wurde eine Rehwildfütterung komplett zerstört. An Karfreitag (30. März) wurden außerdem im selben Revier zwei Kanzeln beschädigt. Die Schäden belaufen sich laut Polizei auf etwa 800 Euro.

Jugendliche sind zumindest Teilweise verantwortlich

Im benachbarten Jagdrevier wurden ebenfalls mehrere Hochsitze, ein Drückjagdbock und eine Fütterung sabotiert. Die Schäden dort belaufen sich auf rund 4000 Euro, so die Ordnungshüter weiter. Ein Jagdpächter habe Jugendliche dabei ertappt, wie sie sich an einer Jagdeinrichtung zu schaffen machten. Insgesamt habe man drei 14-Jährige ermittelt, die zumindest für die Schäden an zwei der Sitze verantwortlich sind, so die Polizei. Die weiteren Fälle konnten bislang nicht endgültig aufgeklärt werden. Daher dauern die Ermittlungen noch an und man hoffe auf Hinweise, erklärt ein Sprecher der Polizeiinspektion Laufen gegenüber der Redaktion. PM


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail