+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.112 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 7.5.2021) +++
Home News Jahresrückblick 2020 – Das dritte Quartal

Jahresrückblick 2020 – Das dritte Quartal

Redaktion jagderleben
am
Mittwoch, 30.12.2020 - 07:00
Jahresrueckblick-Teil3 © andreiuc88 - stock.adobe.com
Eine illegale Wolfshaltung, die braune Hundezecke und ein mysteriöser Fund beschäftigten uns im dritten Quartal.

Ein Deutscher lebt seit mehreren Jahren in Schweden und betreibt dort einen Elchpark sowie eine Huskyfarm. Dort leben auch zwei "Wölfe". So hat der Besitzer die Tiere auf Facebook bezeichnet. Die beiden "Wölfe" sollten getötet werden, da die Herkunft und Abstammung nicht zweifelsfrei bestätigt werden konnten.

Braune Hundezecke auf dem Vormarsch

Im Sommer 2020 wurden vermehrt Funde der Braunen Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) gemeldet. Bislang waren die Zecken meist ein "Souvenir" von Auslandsreisen. Experten der Universität Hohenheim hatten damals aber Exemplare entdeckt, die Deutschland nie verlassen hatten.

Mysteriöser Fund eines Jägers sorgt für Aufsehen

Ein Jägers aus dem Kreis Ebersberg (Bayern) hatte einen mysteriösen Fund gemacht. Eine Betonplatte mit Metalldeckel beschäftigte Experten in ganz Deutschland.