+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Jagdzeit: Schonzeit auf Rehböcke und Schmalrehe in Thüringen verkürzt

Jagdzeit: Schonzeit auf Rehböcke und Schmalrehe in Thüringen verkürzt

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Montag, 21.03.2022 - 14:45
Feldrehe-im-Fruehjahr © creativenature.nl - stock.adobe.com
In Thüringen dürfen Rehböcke und Schmalrehe ab dem 1. April bejagt werden.

In Thüringen dürfen Jäger ab dem 1. April Rehböcke und Schmalrehe bejagen – das Land hat nun eine Schonzeitverkürzung beschlossen. Wie eine Sprecherin des Landtags gegenüber der Redaktion mitteilt, sei die Verkürzung der Schonzeit in einer nicht-öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten beraten und beschlossen worden.

Schonzeitverkürzung tritt dieses Jahr bereits in Kraft

Das Ende der Schonzeit sei für Rehböcke und Schmalrehe befristet auf den 31. März festgesetzt worden. Diese Jagdzeitenänderung soll bis 2027 gelten und tritt bereits zum 31. März 2022 in Kraft.

Die AfD hatte die Schonzeitverkürzung wegen tierschutzrechtlicher Bedenken abgelehnt. "Wildbiologisch wird die vorgesehene flächendeckende Jagdausweitung zu mehr Stress und damit steigendem Baumverbiss führen. Die AfD-Fraktion sieht, anders als die regierungstragenden Fraktionen und die Landesregierung, das Rehwild nicht als Forstschädling", so der jagpolitische Sprecher Jens Cotta und die Sprecherin für Tierschutz, Nadine Hoffmann.


Kommentieren Sie