Home News Jagdunfall: Schütze konnte ermittelt werden

Jagdunfall: Schütze konnte ermittelt werden

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 04.12.2019 - 09:02
Maisjagd-Traktor-Jaeger © Derkie - stock.adobe.com
Ein Geschoss traf den Traktorfahrer am Bein.

Während einer Maisernte kam es am 6. September in Vaihingen an der Enz (Baden-Württemberg) zu einem schweren Jagdunfall. Ein 59-jähriger sowie ein 73 Jahre alter Jäger hatten auf ein flüchtendes Stück Schwarzwild Schüsse abgegeben. Dabei durchschlug jedoch ein Geschoss die Glasscheibe einer Traktorkabine. Der Fahrer wurde durch den Schuss schwer am Bein verletzt. Seine Beifahrerin erlitt durch Glasssplitter leichte Verletzungen. Wie die Polizei gegenüber der Redaktion mitteilte, haben die Jäger bei Schussabgabe auf dem Boden gestanden.

Die Kriminalpolizei nahm daraufhin die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung auf. Im Zuge dessen konnte nun festgestellt werden, dass das Geschoss aus der Waffe des 73 Jährigen stammte. Ob ein Abpraller Ursache für den Unfall war, ist bislang noch nicht bekannt.