+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.141 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 12.5.2021) +++
Home News Jagdunfall: Schrotkugel verletzt Spaziergänger

Jagdunfall: Schrotkugel verletzt Spaziergänger

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Montag, 21.12.2020 - 16:20
Jaeger-Schilf-Flinten © Colby - stock.adobe.com
Zwei Jäger haben auf Gänse an einem Ufer gejagt (Symbolbild).

Am vergangenen Samstag wurde ein Spaziergänger im Raum Brohl-Lützing (Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz) durch eine Schrotkugel an einem Finger leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatten zwei Jäger zeitgleich an einem naheliegenden Uferbereich auf Gänse gejagt. Hierzu hatten sie sogar Helfer dabei, die den „unmittelbaren Gefahrenbereich“ absicherten. Die Jagd war ebenfalls offiziell genehmigt.

Derzeit überprüfen die Beamten, wie die Schrotkugel den Passanten außerhalb dieser Zone treffen konnte. Genauere Informationen, wie beispielsweise welchen Radius der abgesicherte Gefahrenbereich betrug, wurden der Redaktion nicht mitgeteilt, da diese Bestandteile der aktuellen Ermittlungen sind.

Gegen die Jäger wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Auch die zuständige Jagdbehörde wird hinzugezogen, teilt ein polizeilicher Sprecher der Redaktion mit. Die Verletzung des Spaziergängers wurde im Krankenhaus ärztlich behandelt.


Kommentieren Sie