Home News Jagdunfall bei Rapsernte

Jagdunfall bei Rapsernte

Bei der Erntejagd gelten höchste Sicherheitsbestimmungen. Foto: Julia Kauer © Julia Kauer

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag, den 3. August, in den Mittagsstunden. Während der Traktorist einen Rapsschlag in der Nähe von Bergen erntete, war eine Bache mit Frischlingen aus dem Raps gelaufen, auf die ein 63-jähriger Jäger aus Nordrhein-Westfalen von einem Hochsitz aus schoss. Kurze Zeit später stoppte der Traktorfahrer. Da er nicht selbsständig sein Arbeitsgerät verlassen konnte, mussten andere Anwesende ihn von seiner Maschine bergen.
Wie sich herausstellte, hatte er lebensbedrohliche Verletzungen im Bauchbereich erlitten. Er kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die Polizei geht davon aus, dass ein Querschläger den Maschinenführer traf. Gegen den Jäger wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt, bestätigte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Stralsund gegenüber jagderleben.
PB/BS


Quelle: www.jagderleben.de