Home News "Jagdunfall": Polizist durch Schuss verletzt

"Jagdunfall": Polizist durch Schuss verletzt

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Dienstag, 18.08.2020 - 14:36
Beim Erlösen eines Fuchses mittels Schrot, wurde ein Polizeibeamter verletzt. © Susanne Fritzsche - stock.adobe.com
Beim Erlösen eines Fuchses mittels Schrot, wurde ein Polizeibeamter verletzt.

Wie die Polizei berichtet, kam es am Sonntag in Eschede im Landkreis Celle (Niedersachsen) zu einem "Jagdunfall", bei dem ein Polizist verletzt wurde. Gegen 11.20 Uhr meldete man der Polizei, dass sich auf dem Gelände eines Sportvereines ein kranker und womöglicher verletzter Fuchs. Vor Ort traf man laut Polizei einen „offensichtlich erkrankten und verhaltensauffälligen Jungfuchs“ an.

Daraufhin bat man einen Jäger hinzu, um das Stück zu erlösen. Hierzu wurde das Vereinsgelände abgesichert, um „eine Gefährdung Unbeteiligter auszuschließen“. Gegenüber der Redaktion gab die Polizei an, dass der Jagdausübungsberechtigte hierzu Schrotmunition benutzte. Im Rahmen der Schussabgabe sei es zu so unglücklichen Abprallern gekommen, dass ein Polizeibeamter am Oberkörper verletzt wurde.

Fuchs befand sich auf "befestigem Untergrund"

Auf Rückfrage der Redaktion befand sich der Fuchs auf „befestigtem Untergrund“. Der 45-jährige Beamte kam ins Krankenhaus und konnte die Klinik gestern wieder verlassen. Die genauen Umstände, die zur Verletzung des Polizeibeamten führten, werden nunmehr geprüft und sind Bestandteil gegenwärtiger polizeilicher Ermittlungen. 


Kommentieren Sie