+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 25.11.2020) +++
Home News Jagdunfall: FC Bayern Münchens Finanz Vorstand Dreesen verletzt

Jagdunfall: FC Bayern Münchens Finanz-Vorstand Dreesen verletzt

Redaktion jagderleben
am
Freitag, 29.09.2017 - 20:26
Der FC Bayern wünscht Jan-Christian Dreesen gute Besserung © Quelle: FC Bayern
Auf seiner Homepage wünscht der FC-Bayern seinem Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen nach dem Jagdunfall gute Besserung

Der Verein bestätigte am späten Freitagnachmittag den Vorfall mit einer Mitteilung auf seiner Homepage. Dort heißt es über den Jagdunfall des Finanzvorstandes im Wortlaut: "Jan-Christian Dreesen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, hat sich am Donnerstag bei einem Jagdunfall an der linken Hand verletzt. Er wurde bereits operiert, der Eingriff ist optimal verlaufen. Der 50-Jährige wird schon bald wieder seiner Arbeit an der Säbener Straße nachgehen."

Zuvor hatten verschiedene Medien, allen voran der ORF, über das Unglück, das sich jenseits der bayerischen Grenze in Tirol ereignet hat, berichtet. Beim ORF heißt es zum Hergang des Jagdunfalls, zu dem es bereits am Donnestagabend gekommen sein soll: "Der Unfall hatte sich gegen 19.30 Uhr im Bereich eines Forstwegs nördlich der Rumpfalm ereignet. Dreesen war gerade auf dem Weg zu seinem Auto. Seine Jagdwaffe hatte er offenbar mit dem Gewehrriemen geschultert und mit der linken Hand stabilisiert. Dabei löste sich ein Schuss. Der 50-Jährige erlitt schwere Verletzungen an den Fingern."

Wie es in diesem und weiteren Berichten heißt, habe Dreesen sich dort zuvor auf der Jagd befunden und wohl auch einen Schuss abgegeben; er sei Jagdpächter in dem Gebiet. Ob Dreesen sein Gewehr danach zu sichern vergessen hatte oder ein Defekt vorliegt, will die Polizei noch klären; die Jagdwaffe wurde sichergestellt.

Ganz so trivial, wie der Verein den Zwischenfall in seiner Mitteilung darstellt, scheint er indes nicht gewesen zu sein. Zum Gesundheitszustand des Fußballfunktionärs wollen verschiedene Medien in Erfahrung gebracht haben, dass er mindestens einen Finger eingebüßt hat.

Die Bayern sind dennoch schon wieder ganz optimistisch: "Als wir die Nachricht erhalten haben, waren wir natürlich alle sehr erschrocken. Umso mehr sind wir jetzt erleichtert, dass Jan-Christian schon wieder auf dem Weg der Besserung ist. Ich wünsche meinem Kollegen im Namen des gesamten FC Bayern gute und schnelle Besserung“, lässt sich Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in der offiziellen Mitteilung zitieren.