+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.916 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.5.2022) +++
Home News Jagdreisen: Britischen Jägern steht Trophäen-Einfuhrverbot bevor

Jagdreisen: Britischen Jägern steht Trophäen-Einfuhrverbot bevor

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Sonntag, 16.01.2022 - 15:47
Jagd-Trophaen © by-studio - stock.adobe.com
Die Trophäen von 7.000 Tierarten dürfen, nach Wunsch der Regierung, künftig nicht mehr nach Großbritanninen eingeführt werden.

Die Trophäen von 7.000 Tierarten sollen künftig nicht mehr nach Großbritannien eingeführt werden dürfen. Dies sieht ein neues Gesetzesvorhaben vor. Das Einfuhrverbot umfasst unter anderem die „big five“ Löwen, Elefanten, Nashörner, Kaffernbüffel und Leoparden. Aber auch der Import von Zebras, Eisbären oder Rentieren soll verboten sein. Mit dem Einfuhrverbot will die britische Regierung vom Aussterben bedrohte bzw. gefährdete Tierarten schützen.

Großbritannien will Vorbild sein

Bereits 2019 gab es erste Überlegung zu einem solchen Einfuhrverbot. Die Regierung hatte daraufhin über 44.000 Rückmeldungen erhalten, welche zeigen würden, dass viele diese strengeren Bestimmungen bzw. ein Verbot begrüßen würden. George Eustice, britischer Umweltminister, sagt dazu, dass Großbritannien damit die strengsten Einfuhrbedingungen bekommen würde und Vorbild für den Schutz bedrohter Tierarten sein wird. Welche anderen Tierarten von dem Verbot betroffen sein werden, ist nicht bekannt.


Kommentieren Sie