Home News Jagdhunde auf Käferjagd

Jagdhunde auf Käferjagd

Das Gespann bei der Arbeit. Foto: Petra Meier © Petra Meier

Wie vielseitig die Fähigkeiten unserer vierbeinigen Jagdhelfer ausfallen, wird besonders in folgendem Beitrag deutlich. Rika ist eine jagdlich geführte Deutsch-Drahthaar-Hündin (6. Feld) mit hervorragender Nase. In Österreich wurde sie deshalb am Institut für Waldschutz des Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft in Wien für einen ganz besonderen Bereich ausgebildet. Neben dem herkömmlichen jagdlichen Einsatz hat sie es jetzt zusammen mit ihrem Führer Hermann Meier auf den Asiatischen Laubholzbock (Anoplophora glabripennis) und den Citrusbockkäfer (Anoplophora chinensis) abgesehen. Sie ist der zweite Hund in der Bundesrepublik, der über diese Ausbildung verfügt. Die Quarantäneschädlinge, die gesunde Bäume befallen, sind seit einigen Jahren in Europa auf dem Vormarsch und richten immense Schäden an. Das jüngste Befallsgebiet in Deutschland ist seit Mai 2012 Weil am Rhein, das durch die Arbeit des Spürhund-Teams ausgemacht wurde.
BS/PM