Home News Jagdhund aus Steilwand gerettet

Jagdhund aus Steilwand gerettet

Der Jagdhund konnte von der Bergrettung aus dem Steilhang gerettet werden. © Landratsamt Rastatt

Der Jagdhund konnte von der Bergrettung aus dem Steilhang gerettet werden.


Auf einer vom Forstamt Rastatt bei Gaggenau (Landkreis Rastatt/ Baden-Württemberg) Mitte Dezember durchgeführten Drückjagd stürzte ein Parson-Russell Terrier über eine Felskante in einem Steinbruch. Das Tier konnte sich auf einen Felsvorsprung retten, von dort gab es jedoch kein Vor- oder Zurück mehr. Neben dem Jagdhund ging es 25 Meter in die Tiefe, der Weg nach oben war durch glatte Felsen unmöglich.

Bergwacht rettet Hund

Der Terrier gab Laut und machte dadurch auf sich aufmerksam. Den Teilnehmern der Drückjagd gelang es jedoch nicht, den Hund selbst zu retten. Daher wurde das Landratsamt informiert, die wiederum die Feuerwehr und Bergwacht alarmierte. In einem halbstündigen Einsatz konnte der Terrier dann von den Kletterern der Bergwacht Baden-Baden gerettet werden. Ein Helfer wurde dazu in die steile Felswand abgeseilt. Insgesamt verlief die Jagd nach Angaben des Landratsamts erfolgreich, 23 Wildschweine und 17 Rehe konnten gestreckt werden. CL


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail