+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.9.2021) +++
Home News Jagdgegner beschmieren Hochsitz mit Beleidigung und sägen ihn an

Jagdgegner beschmieren Hochsitz mit Beleidigung und sägen ihn an

Schmiererei-Hochsitz © Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
In großen roten Lettern schmierten Unbekannte das Wort „Mörder“ an die Rückseite der Kanzel.

Unbekannte beschädigten in der Nacht vom 26. auf den 27. Februar einen Hochsitz in Erichshagen (LK Nienburg, Niedersachsen). Wie eine Sprecherin der Polizei Nienburg/ Schaumburg gegenüber der Redaktion angab, entdeckte ein Jäger aus dem Revier Erichshagen Nord die Verschandelungen am Samstagmorgen. Der oder die Täter beschmierten die Kanzel mit Beleidigungen und sägten eine Leitersprosse durch.

An der Rückseite der Kanzel prangt in roter Farbe das Wort „Mörder“, ebenso auf dem Sitzbrett im Inneren des Hochsitzes. Dieser Schriftzug ist zusätzlich mit einem lächelnden Smiley versehen. Daneben steht an der Innenseite der Bretter das Adjektiv „unschuldig“. Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 05021-97780 entgegen.

Sprosse © Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg

Die zweite Sprosse der Ansitzleiter wurde offensichtlich glatt durchgesägt.

Polizei bittet um Hinweise

Bereits im Oktober vergangenen Jahres brachte ein Jäger im Landkreis Nienburg Einschusslöcher in einem Hochsitz in seinem Rodewalder Revier zur Anzeige. Polizeisprecher Axel Bergmann betonte damals die besondere Gefährlichkeit dieser Tat. Auch hier nahm die Polizei Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf. Zeugen können sich dazu bei der Polizei Hoya unter der Rufnummer 04251-934640 melden.