Home News Jagd, ein spannendes Thema für die Medien

Jagd, ein spannendes Thema für die Medien

Die Berichterstattung rund um jagdliche Themen erreichte durch die verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften im letzten Geschäftsjahr eine Auflage von über 59 Millionen Stück. Der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) verbucht dies auch als seinen Erfolg. Begründung: Rund 430 allgemeine und 290 journalistische Anfragen aus Funk, Fernsehen und Printmedien gingen in der Pressestelle ein und wurden beantwortet.
Der Medienbeobachtungsdienst Infopaq, der für den DJV eine sogenannte Äquivalenzwertberechnung erstellt hat, errechnete einen finanziellen Gegenwert dieser Reichweite: 4,1 Millionen Euro. So viel hätten die Jäger selbst in Werbe- und PR-Maßnahmen investieren müssen, um denselben Verbreitungs- und Bekanntheitsgrad zu erreichen.
Dabei genügten 45 Pressemeldungen im Geschäftsjahr 2009/2010, um diese Summe zu erzielen. Infopaq erfasste 900 Artikel, die sich direkt auf Pressemitteilungen des DJV im zurückliegenden Geschäftsjahr bezogen. Für die Landesjagdverbände zusammen wurden insgesamt 450 Artikel gezählt.
Das Thema „Umweltbildung“ belegte innerhalb der erfassten Berichte mit rund 240 Artikeln Platz 1. Auf dem zweiten Platz findet sich der Themenschwerpunkt Wildunfälle / Biotopvernetzung wieder. Auf Platz Drei liegen Artikel zum Thema Schwarzwild mit rund 120 Berichten. Das lässt sich nach Ansicht des DJV wohl auch damit erklären, dass die Schwarzkittel immer öfters in Städte und Gemeinden vordringen und das Thema somit für die Medien noch interessanter geworden ist. PM/RJE

Bild: Auch für Filmkameras sind Jäger immer wieder ein beliebtes Motiv. Foto: JMB