Home News Jägerin warnt vor Wildschwein: Spaziergängerin ruft Polizei

Jägerin warnt vor Wildschwein: Spaziergängerin ruft Polizei

Eine angeschossene Sau kann sehr gefährlich sein: Darauf wies eine oberfränkische Jägerin eine Spaziergängerin hin (Symbolbild). © Erich Marek
Eine angeschossene Sau kann sehr gefährlich sein: Darauf wies eine oberfränkische Jägerin eine Spaziergängerin hin (Symbolbild).

In Neustadt bei Coburg (Bayern) kam es am Dienstag zu einem „Zwischenfall“ mit einer Jägerin und einer Frau, die mit ihrem Hund am Waldrand spazieren ging. Die 53-jährige Spaziergängerin war auf einem befestigten Weg unterwegs, als sie auf eine Jägerin traf. Die 63 Jahre alte Waidfrau war auf einer Nachsuche und warnte die Spaziergängerin vor einer angeschweißten Sau.

Dies brachte die Spaziergängerin so auf, dass es zu einem Streit zwischen den beiden Frauen kam. Die Hundebesitzerin verständigte daraufhin die Polizei. Auch die Beamten konnten die Dame nicht beruhigen. Ein Polizeisprecher gab gegenüber der Redaktion an, dass die Spaziergängerin „erbost davon fuhr“. 


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail