Home News Jägerin tödlich getroffen

Jägerin tödlich getroffen

Waidmannsruh.


Wie die Polizeiinspektion Unterfranken in einer Pressemitteilung erklärte, wurde am Abend des 1. Mai eine 47-jährige Jägerin in Elsenfeld (Landkreis Miltenberg, Bayern) bei der Jagd tödlich verletzt. Sie war gemeinsam mit ihrem 50-jährigen Lebensgefährten im Revier gewesen. Gegen 22:20 Uhr war es nach Polizeiangaben zu einer Schussabgabe gekommen, bei der die Frau tödlich getroffen wurde. Auch ein herbeigerufener Notarzt und Rettungsdienst konnten sie nicht mehr retten.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Am 3. Mai veröffentlichte die Polizei eine Aktualisierung der Pressemitteilung. Darin wird bekannt gegeben, dass der Lebensgefährte der Toten mit Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Nach aktuellem Ermittlungsstand gehe man davon aus, dass er zwar absichtlich geschossen habe, aber wohl nicht absichtlich auf die Frau gezielt habe, so ein Pressesprecher der Polizei gegenüber der Redaktion. Weitere Details seien derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Update: 

Wie die Polizei am 6. Mai in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist der Beschuldigte am 5. Mai gegen 11 Uhr verstorben. Er sei mit Bekannten im Wald unterwegs gewesen, als er zusammengebrochen war. Die Obduktion ergab, dass der Jäger aller Wahrscheinlichkeit nach einem Herzinfarkt erlag.

PM


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail