Home News Jäger zerfetzt sich die Hand

Jäger zerfetzt sich die Hand

Am Einsatzort: Rettungskräfte kümmern sich um den Jäger. Foto: FF Seebenstein © FF Seebenstein

Der Mann bezog laut Polizeibericht mit seinem Jagdhund morgens gegen 4.50 Uhr einen Hochsitz bei Seebenstein. Beim Versuch die Kanzel mit der dafür vorgesehenen Verriegelung zu schließen, ist vermutlich die Leine in den Abzug geraten. Der ausgelöste Schuss zerfetzte den Großteil der linken Hand. Der Verunglückte verständigte daraufhin noch selbstständig einen Jagdkollegen, der wiederum die Rettungskräfte rief.
Schwer verletzt wurde er nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Wien Meidling geflogen. Den Ärzten gelang es, drei Finger der zerschossenen Hand zu retten. Durch weitere operative Eingriffe soll die Greiffunktion wiederhergestellt werden.
BS