Home News Jäger nach Wildunfall schwer verletzt

Jäger nach Wildunfall schwer verletzt

Ausgangspunkt war ein bei einem Wildunfall überfahrener Dachs (Symbolbild).


Am Mittwoch, gegen 7 Uhr, wurde ein 58-jähriger Jäger von einem Auto erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt. Er war gerade dabei einen durch einen Wildunfall getöteten Dachs von der Fahrbahn zwischen Fischbach und Niedereschach (Schwarzwald-Baar-Kreis/ Baden-Württemberg) zu beseitigen. Hierzu hatte der Pächter seinen Wagen auf dem Fahrstreifen abgestellt. Anschließend machte er sich daran, Grimbart von der Gegenfahrbahn zu holen.

Jäger muss ins Krankenhaus

Währende er damit beschäftigt war, näherte sich eine 37-jährige Pkw-Fahrerin. Die Frau übersah den 58-Jährigen, der auf ihrer Fahrspur stand und erfasste ihn frontal. Durch den heftigen Aufprall wurde er in den angrenzenden Grünstreifen geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Nach der Erstversorgung brachten die Rettungskräfte den Jäger zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Auch die Autofahrerin musst in die Klinik gebracht werden. Sie erlitt einen Schock. Neben mehreren Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber vor Ort.

Zum Unfall und zur Zeit unmittelbar davor sucht die Polizei nun dringend Zeugen. Personen, die Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich and die Verkehrspolizeidirektion in Zimmern ob Rottweil (0741 34879-0) zu wenden. PM


Rasso Walch Der studierte Förster stammt aus einer traditionellen Jägerfamilie und hat seine Jägerprüfung bereits im Alter von 14 Jahren abgelegt.
Thumbnail