+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.338 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 18.6.2021) +++
Home News Jäger im Wald überfallen und Jagdwaffe geraubt

Jäger im Wald überfallen und Jagdwaffe geraubt

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 26.05.2021 - 07:26
Auto-auf-Waldweg © Eisenhans - stock.adobe.com
Der Jäger wollte gerade seine Jagdausrüstung aus seinem abgestellten PKW laden, als er überfallen wurde.

In Ruppichteroth (Nordrhein-Westfalen) haben zwei unbekannte Männer einen Jäger überfallen und seine Jagdwaffe gestohlen. Wie die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis berichtet, hatte der 28-jährige Jäger am Rand eines Waldwegs an der Kreisstraße 17 gegen 6.40 Uhr gehalten. Als er sich durch die geöffnete Fahrzeugtür über den Rücksitz beugte, um seine Jagdausrüstung aus dem Auto zu holen, wurde er von hinten umschlungen und festgehalten. Während ein Mann den Jäger festhielt, nahm eine zweite Person die rund 10.000 Euro teure Jagdwaffe mit Zielfernrohr, welche sich in einem Lederfutteral befand, sowie die Jagdjacke, in der alle erforderlichen Jagddokumente aufbewahrt wurden, an sich. Der Mann floh in Richtung der Kreisstraße. Wenige Sekunden später ließ auch der zweite Täter vom Jäger ab und folgte seinem Komplizen. Der Jäger „nahm von der Verfolgung der Diebe Abstand“, so die Polizei.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge zur Tatzeit im Derenbachtal beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Polizei, unter der Telefonnummer 02241-5413421, zu wenden.

Am Freitagabend war im nordrhein-westfälischem Bünde eine Jägerin auf dem Rückweg vom Hochsitz zu ihrem Auto von einem unbekannten Täter angegriffen worden. Der Mann hatte die Frau beschimpft und geschlagen. Auch hier fahndet die Polizei noch nach dem Täter.


Kommentieren Sie