+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.406 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 18.10.2021) +++
Home News Jäger vergessen Gaskocher – Explosion in Jagdhütte

Jäger vergessen Gaskocher – Explosion in Jagdhütte

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Freitag, 04.12.2020 - 15:45
2 Kommentare
Jagdhuette-Berge-Schnee © Wolfgang - stock.adobe.com
Die Jäger hatten sich zuvor Tee in der Hütte gekocht (Symbolbild).

Am vergangenen Donnerstag ist in einer Jagdhütte im Bezirk Liezen (Steiermark, Österreich) ein Gaskocher explodiert. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, hatten zwei Jäger in den frühen Morgenstunden Tee gekocht. Einer der beiden Jäger stellte dazu den Gaskocher auf eine Herdplatte und heizte den Tischherd ein.

Jäger blieben unverletzt

Anschließend gingen der 59-jährige Jäger, der aus Oberösterreich stammt und die Hütte gepachtet hat, sowie der 60 Jahre alte Jagdkollege auf Jagd und haben allem Anschein nach den Gasbrenner vergessen. In der Folge explodierte der Kocher. Durch die Druckwelle presste es eine Hüttenwand nach außen. Auch entstanden mehrere Risse in den Wänden und die Fensterscheiben zerbrachen, so die Polizei weiter. Eine genaue Summe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht ermittelt. Die beiden Jäger blieben unverletzt.


Kommentieren Sie