Home News Jäger bei Unwetter getötet

Jäger bei Unwetter getötet

Wie das Polizeipräsidium für Nordhessen in der Nacht mitteilte kam gestern Abend ein 72-Jahriger Jäger aus Lichtenau bei einem Unwetter, das die Region und Südniedersachsen heimsuchte, ums Leben.
Laut Polizeiangaben meldete sich nachdem das Unwetter über den Werra-Meißner-Kreis gezogen war ein 49-jähriger Jäger aus Fuldabrück bei der zuständigen Feuerwehrleitstelle. Er vermisste seinen Jagdkameraden, der in einem Wald zwischen Retterode und Glimmerode unterwegs war. Bei den Suchmaßnahmen der Beamten der Polizeistation Hessisch Lichtenau und der Freiwilligen Feuerwehr konnte der 72-jährige Jäger aus Hessisch Lichtenau gegen 23.45 Uhr leider nur noch tot geborgen werden. Er wurde unter einem umgestürzten Baum im Bereich des Hellkopfsees aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeidirektion des Werra-Meißner-Kreises dauern an. RJE/PM

Bild: Bei Unwettern sollte der Wald möglichst schnell verlassen werden. Blitzschläge sowie umstürzende Bäume stellen eine tödliche Gefahr dar. (Foto: Wolfram Martin)