Home News Jäger auf Unterstützer Jagd

Jäger auf Unterstützer-Jagd

am
Mittwoch, 11.06.2014 - 02:10
Tierschützer: Prinz William und Prinz Harry zum Start der Kampagne. Foto: Peter Jacobs © Peter Jacobs
Tierschützer: Prinz William und Prinz Harry zum Start der Kampagne. Foto: Peter Jacobs

Die neue Initiative „#WhoseSideAreYouOn?“ stellt die einfache Frage: Auf welcher Seite stehst Du – auf der Seite der Tierschützer oder auf der der Wilderer? „Es gibt 2000 vom Aussterben bedrohte Tierarten, die wir für immer verlieren könnten“, sagte der Herzog von Cambridge bei der Vorstellung in der „Google Town Hall“. Der wohl weltweit bekannteste Förderer ist die Fußball-Legende David Beckham: „Ich fühle mich geehrt, ein Teil dieser wichtigen und mächtigen Kampagne zu sein. Ich hoffe, dass uns so viele Menschen wie möglich unterstützen.“
Weitere „Spieler“ im Tierschützer-Team sind Prince Harry, der Formel-1-Pilot Lewis Hamilton, Tennisstar Andy Murray sowie der Ex-Bundesligaprofi Hans Sarpei. In Deutschland weniger bekannt aber in ihren Sportarten Weltstars sind der aus China stammende Ex-NBA-Profi Yao Ming, der indische Cricket-Star Rahul Dravid, der südafrikanische Ex-Rugbyprofi Francois Pienaar sowie der viermalige Olympiasieger im Rudern Sir Matthew Pinsent.
Die Initiatoren und Unterstützer rufen dazu auf, die neue Kampagne im sozialen Netz zu verbreiten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier www.unitedforwildlife.org.
Dass der Kampf gegen die Wilderei längst kriegsähnliche Zustände erreicht hat, zeigt auch ein Vorfall im April 2014, bei dem Emmanuel de Mérode angeschossen wurde. Der Direktor des Virunga Nationalparks in der Demokratischen Republik Kongo wurde bei einem Attentat durch zwei Schüsse in Bauch und Bein getroffen. Der aus Belgien stammende Adlige gilt bei einigen als Retter der kongolesischen Berggorillas und ist offenbar durch seine Arbeit zum Schutz der Menschenaffen Kriminellen in die Quere gekommen.
BS