Home News Jäger durch umfallende Kanzel schwer verletzt

Jäger durch umfallende Kanzel schwer verletzt

Eine Kanzel liegt kaputt auf dem Boden. © Leonardo Franko - stock.adobe.com

Trotz Vorsichtsmaßnahmen änderte die Kanzel plötzlich ihre Fallrichtung (Symbolbild).


Am vergangenen Samstag ereignete sich ein Unfall in einem Revier nahe Adorf (Gemeinde Diemelsee, Hessen). Vier Jäger wollten bei Revierarbeiten einen alten Hochsitz umsägen. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei hatte sich die Kanzel in einem nebenstehendem Baum verfangen und dadurch die Fallrichtung geändert. Der 61-Jährige Revierpächter wurde von einem Fenster der Kanzel im Bereich des Kopfes getroffen.

Rettungshubschrauber angefordert

Die nebenstehenden Jäger leisteten umgehend Erste-Hilfe, alarmierten den Rettungsdienst und wiesen diesen zur Unfallstelle ein. Ein Notarzt versorgte den verletzten Jäger vor Ort. Dieser wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, so der Sprecher weiter. Der Revierpächter wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt.

Jährliche Hochsitzkontrolle ist wichtig

Alte und kaputte jagdliche Einrichtungen stellen eine hohes Sicherheitsrisiko dar. Ein Experte verrät Ihnen auf was Sie bei Ihrer jährlichen Kontrolle achten müssen.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.