Home News Jäger stürzen in den Tod

Jäger stürzen in den Tod

Hier hat der Hochsitz gestanden, bevor er nach vorne kippte und den Abhang hinunterstürzte. Foto: Zoom-Tirol


Der Unfall ereignete sich am vergangenen Montag (22. Juli) im „Adlergschwendt“, wie die Polizei berichtete. Insgesamt wollten drei Grünröcke die marode Holzkonstruktion ersetzen. Der nach Polizeiangaben 1,5 Meter hohe und zwei Meter breite Ansitz stand unmittelbar an einer Geländekuppe und war zum Zeitpunkt des Absturzes noch nicht nach hinten befestigt. Während gegen 14.00 Uhr ein 66 und ein 57-jähriger Jäger gerade die letzten Nagelarbeiten durchführten, kippte plötzlich der gesamte Hochsitz nach vorne. Die beiden Männer stürzten über steiles felsdurchsetztes Gelände. Einer der beiden kam nach zirka 25 Metern zu liegen, der andere erst nach etwa 100 Metern.
Der dritte Jäger beobachtete das Geschehen. Er stieg zunächst selbstständig ab und fand dabei einen seiner Kollegen tot auf. Daraufhin fuhr er ins Tal um die Rettung zu verständigen, die nach kurzer Zeit eintraf. Doch auch für den tiefer gefallenen Mann konnte nichts mehr getan werden.
BS