Home News Jäger sorgen sichum Fledermäuse

Jäger sorgen sichum Fledermäuse

Foto: Wolfgang von Wieding © Wolfgang von Wieding
An möglichst vielen Kanzeln sollen diese Kästen angebracht werden. Foto: Wolfgang von Wieding © Wolfgang von Wieding

An möglichst vielen Kanzeln sollen diese Kästen angebracht werden. Foto: Wolfgang von Wieding

Die Jägerschaften Soltau und Fallingbostel haben großes vor. Im kommenden Frühjahr wollen die Jäger ein großflächiges Naturschutzprojekt anschieben. Es gilt den Fledermäusen.
Für sie sollen an möglichst vielen Kanzeln, die an Waldrändern und Lichtungen stehen, Quartiere angebracht werden, sogenannte Sommerspalten. Der Heidekreis verfügt über 480 Hochwildreviere, die zu 19 Hegeringen gehören. Hinzu kommen die fünf Forstämter im Landkreis. Die dürften sich besonders über das Engagement der beiden Jägerschaften freuen. Denn Fledermäuse vertilgen schädliche Insekten und sind damit ein wichtiger Bestandteil im Ökosystem Wald. Gebaut werden die "Fledermaussommerspaltenquartiere" von den Heidewerkstätten in Soltau. Finanziert wird das Naturschutzprojekt von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit 10.400 Euro. Die logistische Herausforderung, die Kästen an die Revierinhaber zu verteilen, soll während der Hegeringversammlungen im kommenden Frühjahr gelöst werden. Dort werden die Quartiere ausgegeben.
Bettina Diercks