Home News Jäger schießt Pferd an – Tierärztin muss es einschläfern

Jäger schießt Pferd an – Tierärztin muss es einschläfern

Das Islandpferd hatte einen Durchschuss und musste eingeschläfert werden (Symbolbild). © andreipugach - stock.adobe.com
Das Islandpferd hatte einen Durchschuss und musste eingeschläfert werden (Symbolbild).
Das Islandpferd hatte einen Durchschuss und musste eingeschläfert werden (Symbolbild). © andreipugach - stock.adobe.com

Das Islandpferd hatte einen Durchschuss und musste eingeschläfert werden (Symbolbild).

Am vergangenem Samstagmorgen, kurz vor 6 Uhr, ging bei der Polizei ein Anruf wegen eines verletzten Pferdes nahe Weiskirchen (Landkreis Merzig-Wadern, Saarland) ein. Eine hinzugezogene Tierärztin stellte mithilfe eines mobilen Röntgengerätes schnell einen Schusskanal im Körper des Pferdes fest, so ein Sprecher der Polizeiinspektion Nordsaarland gegenüber der Redaktion. Das schwerverletzte Tier musste vor Ort eingeschläfert werden.

Strafanzeige gegen Jäger eingeleitet

Wie die Polizei mitteilt, habe ein niederländischer Jagdgast in den Morgenstunden ein Wildschwein beschossen. Während der Nachsuche, gemeinsam mit dem Jagdpächter, auf den Schwarzkittel fanden die beiden Jäger dann das schwerverletzte Islandpferd mit Durchschuss. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutz- sowie das Waffengesetz gestellt. Alle beteiligten Personen sollen in den kommenden Tagen dazu vernommen werden.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.