Home News Jäger schießt vom Autodach: Beifahrer verletzt

Jäger schießt vom Autodach: Beifahrer verletzt

Schuss-Autodach-aufgelegt © Josef-Markus Bloch
Der Schuss traf nicht den anvisierte Damhirsch, sondern ging durch das Autodach (Symbolbild).

Am Donnerstagnachmittag wurde ein Mann in Nostorf (Boizenburg/ Mecklenburg-Vorpommern) durch einen Schuss verletzt. Wie die Polizei Ludwigslust gegenüber der Redaktion angab, habe ein 74-jähriger Jäger ein Stück Damwild erlegen wollen. Laut Aussage des Jägers habe er dazu seine Waffe auf dem Fahrzeugdach seines PKW aufgelegt.

Bei der Schussabgabe durchschlug das Projektil dann jedoch das Autodach. Ein Splitter traf den, auf dem Beifahrersitz sitzenden, 60-jährigen Mann. Laut Angaben eines Polizeisprechers, wurde der Mann nach ersten Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt und war selbstständig in der Lage die Rettung zu informieren. Die Beamten stellten sowohl die Waffe als auch das Fahrzeug des Jägers sicher. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar.

Da der Jäger einen Damhirsch in einem „umfriedeten Gehege“ erlegen wollte, wird die Tat nach Angaben der zuständigen unteren Jagdbehörde nicht als Jagdunfall sondern als missbräuchliche Verwendung einer Schusswaffe gewertet. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.


Kathrin Führes geboren in Lingen, Jagdschein seit 2014, hat nach dem Abitur Forstwissenschaft an der TU München studiert und ist nun seit 2015 bei der PIRSCH.
Thumbnail