+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 91 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 23.10.2020) +++
Home News Jäger wird bei Revierarbeiten tödlich verletzt

Jäger wird bei Revierarbeiten tödlich verletzt

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Samstag, 25.04.2020 - 07:00
Motorsäge neben gefällten Baum © jerryjoz - stock.adobe.com
Bei Revierarbeiten wurde ein Jäger in Österreich tödlich verletzt (Symbolbild).

Bei Holzarbeiten wurde am Donnerstagmittag in Erpfendorf (Österreich) ein 67-jähriger Jäger tödlich verletzt. Wie die Polizei berichtet, sei ein Baum bei Fällarbeiten außer Kontrolle und ins Rutschen geraten. Die Baumkrone stürzte dabei zu Boden und traf den Waidmann im Bereich des Kopfes. 

Wie die Polizei weiter angibt, erlitt der Jäger schwere Verletzungen und war vermutlich sofort tot. Ein Begleiter des Mannes, welcher sich in der Nähe befand, bemerkte den Unfall und versuchte die Rettung zu alarmieren.

Hubschrauber musste zur Suche der Unglücksstelle eingesetzt werden

Da in dem Gebiet kein Handyempfang vorhanden war, musste er dazu mit dem Auto rausfahren, bis er mit seinem Mobiltelefon die Rettung alarmieren konnte. Anschließend kehrte er jedoch zu Unfallstelle zurück und war für die Retter nicht mehr zu erreichen. Da sich die Suche nach der Unglücksstelle als schwierig erwies, startete ein Polizeihubschrauber. Beim Auffinden des Unfallortes konnte eine abgesetzte Notärztin jedoch nur noch den Tod des Jägers feststellen.


Kommentieren Sie