Home News Jäger rettet sich selbst

Jäger rettet sich selbst

Rettungskräfte bergen den Wagen. Foto: FF Türnitz © FF Türnitz

Gegen 6.30 Uhr ereignete sich der Unfall im Gemeindegebiet von Türnitz (Bezirk Lilienfeld, Niederösterreich. Der 52-Jährige fuhr rückwärts, als er seitlich mit seinem Fahrzeug von der Straße abkam. Trotz Notbremsung verlor er die Kontrolle über seinen Ford Ranger. Mehrfach hat sich das Fahrzeug überschlagen, stieß dabei mit zwei Bäumen zusammen und kam nach zirka 50 Metern auf der Beifahrerseite zum Stehen.
Der Jäger war zu diesem Zeitpunkt allein unterwegs. Nach dem Sturz befreite er sich aus dem völlig demolierten Wagen selbst und schleppte sich die rund 60 Prozent steile Böschung zurück auf den Forstweg. Von da aus verständigte er telefonisch die Rettungskräfte. Der Mann wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt, berichtete Polizeisprecherin Manuela Weinkirn gegenüber jagderleben. Mit dem Notarztwagen wurde er in das Landesklinikum Voralpen Lilienfeld gebracht.
BS