Home News Jäger rettet Frischlinge nach Wildunfall in Niedersachsen

Jäger rettet Frischlinge nach Wildunfall in Niedersachsen

Schlafender-Frischling © Privat
Drei-Frischlinge © Privat

Schnell haben sich die drei Frischlinge an den Jäger gewöhnt.

Am späten Abend des 26. Augusts ereignete sich im Nordosten Niedersachsens ein tragischer Wildunfall. Ein Auto erwischte eine führende Bache mit ihren sieben Frischlingen. Die Bache sowie vier der Frischlinge verendeten direkt am Unfallort. Die anderen drei blieben unverletzt und wichen der toten Bache nicht von der Seite. Zwei Jägern gelang es die Überlebenden vor Ort einzufangen. Einer nahm sie anschließend mit nach Hause.

Schnelle Hilfe über soziales Netzwerk

Mitten in der Nacht stellten die etwa vier Wochen alten Frischlinge den Jäger jedoch vor einige Herausforderungen – größtes Problem: Das richtige Futter finden. Er habe über eine Jagdgruppe in Facebook sehr schnell Hilfe bekommen, erzählt er gegenüber der Redaktion. Am nächsten Tag suchte er dann den Rat eines Tierarztes. Dieser gab ihm den Tipp, die Frischlinge mit Welpenmilch für Hunde zu füttern. Alternativ sei auch Kondensmilch mit 7,5 % Fettanteil möglich. Ein zu hoher oder zu niedriger Fettanteil sorge stattdessen für Durchfall, sodass sie Flüssigkeit verlieren und „austrocknen“. Schnell gewöhnten sich die jungen Wildschweine an die Flasche und der Jäger wurde als „führende Bache“ akzeptiert.

Schlafender-Frischling-2 © Privat

Nach der turbulenten Nacht, müssen sich die Frischlinge erst erholen.

Umzug in ein neues Zuhause

Mittlerweile ist das Trio zu einem Bekannten des Jägers umgezogen. Dieser habe bereits mehrere Wildschweine mit der Hand aufgezogen und ein eigenes Schwarzwildgehege. Sobald die drei Frischlinge groß genug sind, dürfen auch sie ein Teil der bestehenden Rotte werden.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.