Home News Jäger mit Pistole bedroht

Jäger mit Pistole bedroht

Drei Jäger wurden bei der Fasanenjagd mit einer Schreckschusspistole bedroht (Symbolbild).


In Uetersen, Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) wurden am 24. November drei Jäger bedroht. Die Waidmänner waren laut Aussage eines Polizeisprechers auf Fasanenjagd in Ortsnähe gewesen. Ein 46-Jähriger Mann sei aus seinem Haus auf die Terasse getreten und habe eine Pistole entsichert und damit auch in Richtung der Jäger gezielt. Diese hätten sich daraufhin zurückgezogen und die Polizei verständigt. Da sich eine Waffe im Spiel befand, habe man das SEK hinzugezogen, das die Wohnung des Mannes durchsuchte.

Zum Glück reagierten die Jäger besonnen

Dort habe man allerdings nur eine Schreckschusspistole gefunden. Laut Polizei wurde niemand verletzt und es wurde auch kein Schuss abgegeben. Über das Motiv des 46-Jährigen wollte man wegen laufender Ermittlungen keine Auskunft geben. Die "shz.de" zitiert einen Polizeisprecher, der meint, die Sache hätte auch anders ausgehen können, da die Jäger ja bewaffnet waren. Gegenüber unserer Redaktion wollte man sich an derartigen Spekulationen jedoch nicht beteiligen.


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail