Home News Jäger von Luftwaffe gerettet

Jäger von Luftwaffe gerettet

Mit Bären ist nicht zu spaßen. Foto: Sven-Erik Arndt © Sven-Erik Arndt

Der Vorfall ereignete sich in der Brookskette, ein Bergmassiv im Norden Alaskas. Der Mann war Teil einer geführten Gruppe, die im Bereich des „Anaktuvuk Passes“ jagte, als der Braunbär angriff. Zufällig befand sich in einer anderen, nicht weit entfernten Jagdgesellschaft ein Arzt, der sich dem Verletzten annahm. „Unter widrigsten Bedingungen gelang es dem Mediziner die Blutungen zu verringern“, berichtete die Zeitung „The Guardian“.
Erste Rettungsversuche schlugen aufgrund der Witterungsverhältnisse fehl. Dann erfuhr die US-Luftrettungszentrale der Air Force von dem Geschehen und schaltete sich ein. Sie schickte ein Such- und Rettungsflugzeug sowie einen Hubschrauber in die Region. Mit Nachtsichtgeräten konnte der Jäger schließlich ausgemacht und in ein Krankenhaus geflogen werden.
BS


Quelle: www.jagderleben.de