Home News Jäger und sein Hund finden vermisste Frau

Jäger und sein Hund finden vermisste Frau

Der Jagdhund des Revierpächters fand die unterkühlte Frau auf einer Weide (Symbolbild).


Die Polizei in Varel (Landkreis Friesland, Niedersachsen) wurde am Nachmittag des 7. Februar zu einer Suchaktion gerufen. Ein besorgter Ehemann hatte seine demenzkranke, 79-jährige Frau als vermisst gemeldet. Die Beamten rückten mit mehreren Streifenwagen, einem Hubschrauber und einer Suchhundestaffel aus. Zur Rettung der Dame führte allerdings die Kombinationsgabe eines Jägers. Der Jagdpächter habe am Nachmittag eine Frau in seinem Revier gesehen, sich aber nicht viel dabei gedacht, gibt die Polizei bekannt. Als er dann später den Hubschrauber hörte, erinnerte er sich an den Vorfall und erkundigte sich bei der Polizei nach einem Zusammenhang.

Ohne den Jäger hätte es schlimmer werden können

Daraufhin ging der Waidmann mit seinem Jagdhund zu der Stelle, an der er die Vermisste angetroffen hatte und begab sich auf die Suche. Der Hund fand die Frau auf einer Weide liegend. Die herbeigerufene Polizei und Rettungskräfte versorgten die Dame, die bis auf eine leichte Unterkühlung unversehrt war. In ihrer Pressemitteilung bedankt sich die Polizei ausdrücklich bei dem Jäger. Eine Pressesprecherin der Polizei sagte gegenüber der Redaktion, ohne den Einsatz des Jägers hätte es deutlich schlimmer ausgehen können. PM


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail