Home News Jäger von Hochsitz abgestürzt

Jäger von Hochsitz abgestürzt

Eine morsche Leiter sorgte vermutlich dafür, dass ein Jäger abstürzte (Symbolbild). © Jost Doerenkamp

Eine morsche Leiter sorgte vermutlich dafür, dass ein Jäger abstürzte (Symbolbild).


In Mieming (Tirol, Österreich) ist ein Jäger am Abend des 28. Mai von einem Hochsitz gestürzt. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärte, war der 57-Jährige beim Abbaumen mitsamt der Leiter etwa sechs Meter tief in ein steiles Waldgebiet gefallen. Die Beamten vermuten morsches Holz als Grund für den Absturz. Als der Waidmann nicht zum vereinbarten Treffpunkt gekommen war, hatten seine Jagdkollegen ihn auf seinem Mobiltelefon erreicht.

Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Er schilderte ihnen seinen Aufenthaltsort und sie verständigten die Rettungskräfte, so ein Sprecher der Polizei gegenüber der Redaktion. Die Sanitäter bargen den Verletzten und transportierten ihn per Pkw ins Tal, von wo aus er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei keine Auskunft geben. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail