Home News Jäger gehen nicht ins Revier

Jäger gehen nicht ins Revier


Da in Stiwoll bei Graz (Steiermark/ Österreich) immer noch nach dem mutmaßlichen Doppelmörder Friedrich F. gesucht wird haben sich die dortigen Jäger bereit erklärt, die Jagd vorerst ruhen zu lassen. Laut einem Sprecher der Polizei gibt es dafür verschiedene Gründe. Einer davon sei es, wieder ein wenig Ruhe im Ort einkehren zu lassen. Wenn nach einem Doppelmörder gefahndet werde und dann Schüsse im Wald fallen würden, dann würde das natürlich etwas in der Bevölkerung auslösen.

Eigenschutz der Jäger

Auch zum Eigenschutz der Jäger sei es besser, nicht jagen zu gehen. Zu guter Letzt seien die Ermittlungen einfacher, wenn sich weniger Menschen im Wald aufhielten. Am Samstag soll allerdings eine Ansitzjagd stattfinden, die dann mit Polizei und Bevölkerung abgesprochen sei. Allerdings sei es laut „Kleinezeitung.at“ nicht klar, wie viele der Waidmänner überhaupt daran teilnehmen würden, da möglicherweise einige von ihnen auf der Gefährdungsliste des gesuchten Mannes stünden.


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail