Home News Jäger findet illegal entsorgten Müll – kein Einzelfall

Jäger findet illegal entsorgten Müll – kein Einzelfall

Muell-Altkleider © Philipp M.
Unbekannte entsorgten zum dritten Mal alte Bekleidung neben der Straße.

Philipp M. fand am 10. Januar 2020 in seinem Revier nahe Hienheim (Landkreis Kelheim, Bayern) einen großen Müllhaufen. Dieser befand sich etwa 15 bis 20 Meter neben der Kreisstraße. Bei genauerer Betrachtung stellte sich der Müll als eine enorme Ansammlung von Altkleidern heraus. 

Der Jäger hat den Vorfall gemeinsam mit der Jagdgenossenschaft der örtlichen Polizei gemeldet und zur Anzeige gebracht. Wie der Waidmann gegenüber der Redaktion berichtet, handle es sich hierbei nicht um einen Einzelfall. Bereits zwei Monate zuvor, am 16. und 24. November 2019, hatte der junge Jäger Berge aus Altkleidern in seinem Revier gefunden. Auch diese Fälle zeigte er bei den Beamten an.

Landkreis kümmert sich um die Müllentsorgung

„Nicht weit entfernt stehen Altkleidercontainer, die immer wieder aufgebrochen werden“, so Philipp M. weiter. Daher gehe man davon aus, dass die Unbekannten alle unbrauchbaren Kleidungsstücke kurze Zeit später neben der Straße entsorgen. Für eine fachgerechte Entsorgung des Mülls muss der Jäger selbst nicht aufkommen. Die Pressestelle des Landkreises bestätigt der Redaktion, dass die Beseitigung der Landkreis übernimmt.

In enger Zusammenarbeit mit der Jagdgenossenschaft und der Polizei wolle man nun Maßnahmen gegen die Unbekannten unternehmen.


Eva Grun
hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.