+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 114 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 30.10.2020) +++
Home News Jäger ermöglicht Festnahme

Jäger ermöglicht Festnahme

am
Donnerstag, 02.10.2014 - 02:00
Aus diesem Einkaufszentrum bei Wien waren die Täter in das Maisfeld geflohen. Foto: G3/M. Nagl © G3/M. Nagl
Aus diesem Einkaufszentrum bei Wien waren die Täter in das Maisfeld geflohen. Foto: G3/M. Nagl

Spaziergänger, Hundehalter oder Sporttreibende sind ja bekanntlich für Jäger kein seltener – und damit verdächtiger – Anblick im Revier. Doch drei Personen, die offensichtlich versuchen, sich in einem Maisfeld zu verstecken, schon. Das dachte sich auch ein aufmerksamer Jäger, der die drei Männer in der Nähe von Wien von seinem Hochsitz aus beobachtete. Er informierte die Polizei.
Die hatte auch gleich einen Verdacht, um wen es sich dabei handeln könnte. Nun waren die Ordnungshüter am Zug: Mit einem Hubschrauber wurden die Flüchtigen im Maisfeld ausfindig gemacht. Schließlich konnten sie von zwölf Beamten unter Einsatz eines Diensthundes der Guntersdorfer Polizeidiensthundeinspektion festgenommen werden.
Die Polizisten und der Jäger hatten richtig kombiniert: Das Trio war kurz zuvor in einem Shopping-Center in Gerasdorf bei Wien beim Ladendiebstahl auf frischer Tat ertappt worden. Die „Langfinger“ hatten 45 Kleidungsstücke, deren Wert im vierstelligen Bereich liegt, zum Abtransport versteckt. Den entscheidenden Fehler machte jedoch einer der Männer, als er auch noch versuchte, Modeschmuck zu klauen. Dabei wurde ein Ladendetektiv auf die illegale "Inbesitznahme" aufmerksam. Bei der Kontrolle versetzte der Dieb dem Detektiv allerdings einen Rempler, sodass es allen Tätern gelang, die Flucht zu ergreifen. Kurz darauf wurde der Vorfall bei der örtlichen Polizeiinspektion zur Anzeige gebracht, die daraufhin die Fahndung nach den drei Unbekannten einleitete.
Dass diese schließlich schnell zum Erfolg führte, ist dem Mann auf dem Hochsitz zu verdanken: „Der entscheidende Hinweis kam von dem Jäger“, bestätigte auch Revierinspektor Markus Kiesling gegenüber jagderleben. Alle drei Beschuldigten im Alter von 24, 28 und 50 Jahren sind mittlerweile geständig. Nun erwartet die Männer ein Strafverfahren. Gewerbsmäßiger Diebstahl wird in Österreich mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu sechs Jahren geahndet, so Polizeisprecher Kiesling abschließend.
MH