Home News Jäger erlegt Muntjak in Schleswig Holstein

Jäger erlegt Muntjak in Schleswig-Holstein

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Montag, 03.08.2020 - 13:35
Muntjak-Schleswig-Holstein © Landesjagdverband Schleswig-Holstein/Bodo Scheffels
Dieser Muntjak wurde in Schleswig-Holstein von einem Jäger erlegt.

Bereits seit einiger Zeit kommt es zu vermehrten Sichtungen von Muntjaks in Schleswig-Holstein. Laut einer Pressemitteilung des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein sei ein Muntjak in den letzten Julitagen mehrfach von Anwohnern im Kreis Nordfriesland beobachtet worden. Diese informierten die örtlichen Jäger über ein „merkwürdiges Tier, eine Mischung aus Hase oder Hund und Reh“. Ein Foto bewies: Es handelte sich eindeutig um ein Muntjak. Binnen zwei Tagen nach Meldung des Tieres an die Behörden, erging vom Land Schleswig-Holstein bereits eine Anordnung der Entnahme. Laut einer Pressemitteilung des LJV seien laut der Anordnung Jagdscheininhaber und Jagdausübungsberechtigte dazu berechtigt Muntjaks im Revier durch Abschuss aus der Natur dazu entnehmen. „Diese Maßnahme ist mit dem Ziel der Bestandeserschöpfung durchzuführen.“, heißt es weiterhin. Neben der Entnahmeanordnung durch das Land, gab der Landkreis auch die Berechtigung zum Abschuss in befriedeten Bezirken, da das Muntjak immer wieder in Gärten am Ortsrand gesehen wurde.

Das erlegte Tier scheint ein Einzeltier gewesen zu sein. © Landesjagdverband Schleswig-Holstein

Das erlegte Tier scheint ein Einzeltier gewesen zu sein.

Herkunft ist unklar

Am 31. Juli abends wurde das Stück erlegt. Es handelte sich um ein männliches Tier, welches etwa 14 Kilogramm wog. Woher der Muntjak stammt, ist unklar. Der Jagdausübungsberechtigte sei laut Aussage gegenüber der Redaktion auch für das Muntjak aneignungsberechtigt gewesen.


Kommentieren Sie