Home News Jäger mit Drohne gerettet

Jäger mit Drohne gerettet

Der Jäger konnte mit Hilfe eines Traktors aus dem Acker gerettet werden.


Ein 86-Jähriger Waidmann aus Ochsenfurt (Landkreis Würzburg, Bayern) wurde am 12. Januar vermisst gemeldet. Er habe sich gegen 15:30 Uhr in sein Revier begeben, erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung. Als er bis 20:00 Uhr noch nicht zurückgekehrt sei, habe sein Frau die Feuerwehr gerufen, welche wiederum die Polizei alarmiert habe. Diese fand das Auto des Vermissten und begab sich sofort auf die Suche nach dem Jäger.

Stark unterkühlt

Dabei wurden unter anderem einige Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten eingesetzt. Zusätzlich war eine Hundestaffel und eine Drohne der Johanniter-Unfallhilfe mit Wärmebildkamera an der Aktion beteiligt. Diese Drohne fand den Mann dann auch bereits nach nur fünfminütiger Suche, so ein Sprecher der Johanniter. Er habe in einem schlammigen Acker festgesteckt und sich nicht befreien können. Ein Landwirt mit seinem Traktor musste bei der Bergung des Waidmanns helfen, so die Polizei weiter. Der Jäger sei mit starken Unterkühlungserscheinungen in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sich sein Zustand glücklicherweise schnell besserte. Warum er so weit in den Acker gegangen war, ist bislang unklar. PM

Dieses Video zeigt den Einsatz von Drohnen bei der Kitzrettung:


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail