Home News Jäger beißt Spaziergänger - Waffen weg

Jäger beißt Spaziergänger - Waffen weg

Am Donnerstag begegneten sich morgens in einem Waldgebiet bei Neuzelle in Brandenburg (Landkreis Oder-Spree) ein 42jähriger Hundebesitzer und ein 68 alter Jäger. Dies meldet die Polizei des Landkreises. Der Hundebesitzer behauptete zunächst, der Weidmann habe einen seiner Hunde „beinahe umgefahren“.
Darüber kam es zu einem Disput, in dessen Verlauf der Jäger nicht nur gedroht haben soll, den Mann „über den Haufen zu schießen“, sondern ihm auch einen Faustschlag ins Gesicht versetzt und ihn beim Abwehren weiterer Schläge in die Hand gebissen haben soll. Die Polizei zog noch am selben Tag die Jagdwaffen und die WBK des Mannes ein. SE