Home News Jäger mit Axt bedroht

Jäger mit Axt bedroht

Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Bachert/pixelio © Bachert/pixelio

Mehrere Jäger hatten bei Rappin im Landkreis Vorpommern-Rügen eine Maisdrückjagd veranstaltet. Nach der Jagd fuhr einer der Grünröcke mit seinem Geländewagen einen Plattenweg entlang, um nach Hause zu gelangen. Seine Heimfahrt wurde jedoch durch ein auf dem Weg abgestelltes Fahrzeug behindert, weshalb er auf den bewachsenen Seitenstreifen ausweichen musste. Das gefiel dem Bewohner des nahegelegenen Gehöft jedoch gar nicht.
Zunächst titulierte der Mann den Jäger als "Mörder" und warf ihm vor, dass er durch das Befahren des Grases Tiere töten würde. In weiterer Folge holte der völlig Aufgebrachte einen axtähnlichen Gegenstand hervor, wie die Polizei gegenüber jagderleben bestätigte. Daraufhin hätte der Waidmann die Ordnungshüter verständigt und Anzeige gegen den Angreifer erstattet. Zuvor habe sich der Anwohner aber auch schon grundsätzlich über die Maisjagd echauffiert.
BS